VISUAL DESIGN

Adults only. Children only.

Lass uns mal ganz ehrlich zueinender sein – bist du nicht auch ein Kind geblieben?

Der Gedanke „wie Erwachsen ich bin“ ist einer welcher mir nie von der Seite weicht. Ich arbeite kreativ, muss mir immer wieder Sachen neu erfinden und mich darüber freuen können. Das erwarten meine Kunden und ich selbst. Doch genau das lässt mich rätseln wie erwachsen ich wirklich bin. Oder wie ich von meiner Umwelt wahrgenommen werde. Die bessere Frage ist – wie Erwachsen darf man sein um nicht die Kreativität zu verlieren?

Warum ist diese Thema so wichtig? Kind sein bedeutet auch gleichzeitig Naiv zu sein. Menschen einfach zu glauben. Schnell jemanden bedingungslos zu vertrauen. Sich hinzugeben. Das ist sehr gefährlich.

Dann Kreative Menschen ( auf jeden Fall ich ) werden oft von der Aussenwelt ausgenutzt. Ich meine damit Sachen wie – mach mal schnell ein Foto, kannst du mir mal ne Webseite bauen, ich heirate kannst du mal Filmen etc… Das sind eher die harmlosen Beispiele, welche ich für Freunde und Familie sehr gerne mache. Ich liebe das sogar denn ich kann Ihnen somit ein sehr persönliches Geschenk machen.

Aber dann gibt es die Menschen/Kunden welche dir alles Versprechen und dir Sachen sagen wie: wir werden zusammen groß, du musst dir nie wieder Sorgen wegen Geld machen, heute zahle ich nichts aber später wirst du alles doppelt und dreifach zurück bekommen bla bla bla. Versprechungen welche dir gemacht werden – obwohl du das nie verlangt hast. Aber diese Menschen machen das immer und immer wieder. Bis sie bekommen was sie wollen.

Ich bin seit 2007 Selbständig und leider musste ich feststellen das das alles nur Lügen sind. Wörter welche dich bei Laune halten. Wörter welchen du bedingungslos vertraust. Menschen welchen du dich hingibst. Sie dir aber alles nur einfach wegnehmen.

Wenn der Tag kommt, an welchem du Abrechnen möchtest, denn aus einem Gefallen ist ein Vollzeitbeschäftigung geworden, dann verschwinden plötzlich diese Menschen ganz schnell. Sie vergessen was sie gesagt haben oder gar was Sie bekommen/genommen haben. Es ist auf einmal nicht mehr wichtig. Kreativität wird niedergeredet und wird von Ihnen als nicht wirklich messbar eingestuft. Und dann steht man da – Naiv, ausgenutzt und zurückgelassen.

Wie viel Kind darf man also sein wenn man Kreativ arbeitet? Ich hoffe du kannst verstehen warum mir diese Frage so wichtig ist.

Heute weiß ich das ich aufpassen muss. Heute weis ich das ich auf meine Familie und Freunde hören muss wenn sie sagen – Arthur du wirst Ausgenutzt. Heute wird mir das nicht mehr passieren – aber heute bin ich immer noch ein Kind – also stellt sich die Frage wann Falle ich wieder auf eine Person rein – oder bin ich jetzt doch erwachsen und mir passiert so etwas nicht?

Ich weiß das man für sich selbst verantwortlich ist. Jemandem die Schuld fürs ausnutzten zu geben ist viel zu einfach. Man hat sich immerhin ausnutzen lassen. Man muss Privat und Geschäft trennen können. Jemanden zu mögen und Ihm einen Gefallen tun hat nichts mit einer gesunden Geschäftsbeziehung zu tun. Ein Gefallen sollte immer ein Gefallen bleiben – und alles was darüber hinaus geht ist ein Job der erledigt und bezahlt werden muss.

Schützt euch vor euch selbst – so wie ich mich vor mir.

Hauta und schauta rein!
Arthur Rewak

Kommentar verfassen

Statistik
  • 113.706 Aufrufe
Social.