VISUAL DESIGN
  • TI_Undercover_Thumbnail
  • _DSC5948_web
  • _DSC5977_web
  • _DSC5980_web
  • _DSC5990_web
  • _DSC6084_web
  • _DSC6005_web
  • _DSC6000_web
  • _DSC5935_web
  • _DSC5926_web

TI Music – Undercover | JBB 2017 Qualifikation

“Richtig TI Music jetzt im JBB ihr Pissrapper” – Jetzt Arthur Rewak an der Kamera, denn er kanns besser! Richtig gelesen – Arthur Rewak produziert einen weiteren Künstler fürs JBB! Mit diesem Artikel gewähren wir euch einen genaueren Einblick hinter die Kulissen, inklusive exklusivem Footage, Fotos und noch viel mehr!

Hey Ho,
Als aller erstes: Warum nochmal ein Künstler für JBB? Neben Grinch Hill, GreeeN und Gary Washington? Easy: “Es geht mir um meine Leidenschaft für Musikvideos. Die sind ganz einfach eine gute Abwechslung zum stressigen Business Alltag – ich liebe es einfach. Das JBB ist die Plattform für eine gute Reichweite! Nicht zuletzt bin ich auch selbst Musiker und Schlagzeuger.” (Arthur Rewak) Und jetzt – Splash!

WER WIE WAS
Für den Videodreh zu “Undercover” war wieder die ganze #ARVD-Family am Start. Die Making Of’s werden wir euch ab sofort immer in vier Schritten präsentieren: Idee/Konzept, Produktion/Dreh, Postproduktion und Free Style.

UND LOS
Zum Ersten: Basis des Konzepts ist allein TI Musics Track. Wichtig ist uns immer, das Wort im Track gleichermaßen auch ins Bild zu bringen. Wir möchten den Track – seinen Inhalt, die Atmosphäre, das Gefühl und die Stimmung – durch eine visuelle Ebene verstärken und unterstreichen. Die Macht des Wortes soll im Fokus stehen und sich im Bild widerspiegeln. Klingt schwierig? Ist schwierig!

TI Music hat als Spaßrapper angefangen und hat es geschafft, sein Niveau innerhalb von einem Jahr erheblich zu steigern und sich selbst unglaublich weiter zu entwickeln. Vielleicht ein weiterer Grund, warum ich diesen Rapper supporten möchte.

ACTION
“Undercover” Facts: Das Video zum Track wurde an einem Tag, innerhalb von 12 Stunden gedreht. Mit am Start waren: Adamowski Visuals, der aktiv in der Videoproduktion geholfen hat, Supermat, der bei der Produktion geholfen hat und am Kreativ-Prozess beteiligt war. Außerdem wurden wir von Dustin Wright und Luca Giunta unterstützt. Die Idee und das Konzept inklusive der kompletten Vorproduktion stammen aus Arthur Rewaks Feder. Unsere Produktion führte uns vom Studio mit dem Auto in den Hafen und dann auf eine Baustelle. Danach wurden weitere Fahrten aufgenommen. Am Hafen wurden die Dronenschüsse gedreht – die am Schluss jedoch, bis auf zwei, rausgefallen sind. Weitere Performances wurden auf der Baustelle aufgenommen, ebenso wie die Carporn Szenen.

STUFF
Sony Alpha 7S2 – Die Entscheidung fiel auf diese Kamera, da wir im Crisp Look, mit einem hohen Shutter-Speed von 1/1000, geschossen haben sowie bei Nacht gedreht haben.

[ Kamera 1 ] http://amzn.to/2sV6bfK
[ Kamera 2 ] http://amzn.to/2tuMI2j
[ Gimbal 1 ] http://amzn.to/2sUXJx3
[ Gimbal 2 ] http://amzn.to/2tPCf18
[ Licht 1 ] http://amzn.to/2rWsuNi
[ Licht 2 ] http://amzn.to/2rSitFC
[ Lichtformer ] http://amzn.to/2rSUeqP
[ Rauchbomben ] http://amzn.to/2rWLkDM

RESSOURCEN
Wie man TI Musics Song entnehmen kann, geht es darin sehr viel um Speed. Natürlich lag es da nahe, sich ein richtig fettes Auto zur Hand zu holen. “Hab mir einen Wagen bestellt”, #ARVDfährtdichmitdemAMG

“Undercover” startet schnell und mit viel Energie, die sich dann dynamisch über den ganzen Track zieht. Das wollten wir auch zeigen – mit ordentlich PS.

POSTPRODUKTION
Vor dem Dreh ist nach dem Dreh – denn erst hier beginnt die wirkliche Feinarbeit am geshooteten Material. Wir sichten das Footage und schmeißen dann alles Unbrauchbare raus. Das ging diesmal sehr schnell – wir haben den Tag danach das Video fertig gemacht und es innerhalb von 15 Stunden geschnitten. Reasons why: TI Music war sehr aktiv dabei, was die Arbeit unglaublich erleichtert. In die Postproduktion mit ein läuft vor allem der Schnitt – wir führen den Blick des Zuschauers – das muss überlegt sein. Hierbei stellen wir uns vor allem die Frage, wie wir mit dem, was wir geshootet haben, unserer ursprüngliche Idee am nächsten kommen können. Das Video soll eine ganz bestimmte Stimmung verleihen, mit der man es nachher identifizieren kann. Hierfür haben wir bereits schon in der Produktion vor allem mit dem Crisp Look, hohem Shutterspeed und Farben gearbeitet. Reasons why: Postproduktion erleichtern!

ALLA GUT – UND JETZT?
Das war unser Blogbeitrag – diesmal zum Making Of von TI Musics Video. Freut euch auf mehr – mit der #ARVD-family. Es werden bekannte bemalte Gesichter oder Brillenträger auftauchen Man munkelt, man munkelt…

Hier noch ein Making Of von

Dustin Wright

Luca Giunta

Statistik
  • 68.418 Aufrufe
Social.
0

Your Cart